Digitale Transformation in Hochschulen ist Thema auf der Internationalen Tagung Wirtschaftsinformatik 2020

Auf der Jahrestagung der Wirtschaftsinformatik vom 9. bis 11. März 2020 in Potsdam wurden die aktuellen Entwicklungen, Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung vorgestellt und diskutiert. Forscherinnen und Forscher aus dem SIDDATA-Verbundprojekt stellten ihre wissenschaftlichen Publikationen vor.

Unter dem Motto „Changing Landscapes – Shaping Digital Transformation and its Impact“ bot die Internationale Tagung Wirtschaftsinformatik (WI 2020) Wissenschaftlern, Praktizierenden und Nachwuchskräften die Möglichkeit, sich über aktuelle Forschungsergebnisse zu informieren. Unter anderem fand ein Austausch im Community Track „Digitale Transformation in Hochschulen“ statt, der für das SIDDATA-Verbundprojekt relevant ist. Die Publikationen im Themenfeld der Wirtschaftsinformatik tragen zum Erfolg des Projektes bei.

Zwei Beiträge wurde im Rahmen des Teilprojektes an der Leibniz Universität Hannover erstellt. Zum einen fassen Claudia König, Nadine Guhr, Julia Svetachova und Professor Michael Breitner die „Anforderungsanalyse und kritische Erfolgsfaktoren für einen digitalen Studienassistenten“ zusammen. Der andere Beitrag stellt „Ein Anreizsystem zur erfolgreichen Implementierung eines digitalen Studienassistenten“ vor, erarbeitet von Claudia König, Nadine Guhr und Professor Michael Breitner.

Das weitere Paper „Digital assistance in higher education – requirements for the development of a digital study assistant“ wurde im Teilprojekt der Universität Osnabrück von, Paul Greiff, Carla Tenspolde und Professor Uwe Hoppe verfasst. Dabei beschäftigten sie sich mit den Anforderungen zur Entwicklung eines digitalen Studienassistenten.

Mehr lesen: